Wir - über uns

Vorsitzender  

Der Vorstand: ab 08.März 2010

Vorsitzender Stellvertreter Kassierein Schriftführerin Vertreter Wehrdienstopfer HB-Frauen HB-Frauen stellv.Kassiererin Beisitzer Beisitzer

   Revisor Revisor Revisor     Revisoren

Alle Vorstandsmitglieder stehen natürlich für Beratungen und Hilfe zur Verfügung.

Vorsitzender:
Stellvertreter:
Günter Schulte
Richard Fiebig
Kassierer:
Stellvertreter:
Ruth Schnirring -Schulte
Kirsten Mallwitz
Schriftführer:
Stellvertreter:
Inge Rodemann
Günter Schulte
HB Frauenvertreterinnen:Ingrid Fiebig
Anne Mallwitz
Behinderten Betreuer: Günter Schulte Stellvertreter
Ruth Schnirring-Schulte
Vertreter der
Sozialversicherten:
Paul Säcker
Vertreter der Kriegs und
Wehrdienstopfer:
Peter Fischer
Pressesprecher und
Öffentlichkeitsarbeit
Werner Jankers
Revisoren: Brigitte Lick
Ursula Marowski
Gert Haase

Unser Ortsverband bedankt sich für Ihr Interesse am Sozialverband. Insbesondere dafür, dass Sie den Weg zu unserem Ortsverband in DO-Hoerde gefunden haben. Wenn auch vielleicht nur, oder sollte man sagen, weil über den Weg des Medium Internet.

Hier möchte ich meinen Orts-Verband, des Sozialverbandes VdK, in einer Kurzfassung vorstellen:
Mein Name ist Günter Schulte, ich bin Vorsitzender des Ortsverbandes Dortmund-Hörde.

Nun zu meinem Verband, dem Sozialverband VdK: "Verband der Kriegs und Wehrdienstopfer Behinderten und Rentner Deutschlands", den ich hiermit vorstellen möchte.

Nach dem 2. Weltkrieg als Kriegsopferorganisation gegründet, hat sich der VdK zu einer gemeinnützigen Organisation mit einem umfassenden Beratungs- und Hilfsangebot entwickelt.
Ein wesentlicher Schritt in der Geschichte unseres Verbandes war die Öffnung auch für andere Personengruppen. Anstatt ein reiner Kriegsopferverband zu sein, nahm der VdK nun auch die Personen auf, die im Bereich des Sozialrechtes eine Vertretung wünschen. Das sind vor allem, wie in unserem Namen ausgedrückt, die Zivilbehinderten, die Rentner und die Unfallverletzten.

Ohne den VdK wäre der Ausbau des sozialen Rechtsstates, wie wir ihn heute kennen, nicht so erfolgt. Was heute vielfach als selbstverständlich gilt, wurde zu jener Zeit mühsam erstritten.
Durch vielfältige Einzelhilfen in allen Lebensbereichen, durch Beratung und Information praktizieren wir echte Solidarität und vermitteln Hilfe zur Selbsthilfe.

Der Weg des VdK war auch deshalb so erfolgreich, weil er sich von Anfang an als parteipolitisch neutrale Organisation ansah, die aber deshalb keineswegs unpolitisch sein sollte.

Da der Einzelne bei der Durchsetzung seiner sozialen Interessen nahezu machtlos ist, kommt es darauf an, dass eine starke Gemeinschaft seine Forderungen mit gebührendem Nachdruck durchsetzt. Das geschieht erfolgreich durch unseren Bundesverband sowie den Landes-, Kreis- und Ortsverbänden und durch unsere Rechtsabteilungen.

Unseren Mitgliedern bieten wir vielfältige Informationen. Das geschieht einerseits über unsere Verbandszeitschrift und andererseits durch Besuch unserer Versammlungen in den Ortsverbänden.
Darüber hinaus gewähren wir individuelle Rechtsberatung und Rechtsschutz mit Vertretung vor dem Sozialgericht.
Gemeinsame Feiern, Ausflüge u.a. mehr stärken unser Gemeinschaftsgefühl......

Das Wichtigste aber: Wir setzen uns immer für unsere Mitglieder ein.

Sollten Sie irgendwelche Fragen haben wenden Sie sich bitte an den VdK Kreisverband, an unsere Rechtsabteilung oder auch am meine Person. Wir werden in allen Fällen versuchen Ihnen zu helfen.

Günter Schulte

© www.vdk-do-hoerde.de + Update: 2011-01-25